Donnerstag, 18. Juni 2015

Veganer Sommersalat in unter zehn Minuten | Rucola mit frischen Himbeeren, Orangen-Scheiben und einem fruchtigen Dressing mit GEFRO Balance


Salat könnte ich problemlos einmal pro Tag essen. Egal ob mit Nudeln, Couscous oder nur Gemüse - die Palette ist einfach riesig und das Schöne ist: Selbst nach einer noch so großen Portion fühlt man sich nicht so vollgestopft und schlapp wie nach einem Teller Bolognese. Bei einer ausgewogenen und abwechslungsreiche Ernährung kommt man wohl nicht beim Thema Salat vorbei. Bei meinem heutigen Rezept ist mir sogar etwas Obst in die Salatschale gehopst.

Ich mag nämlich die Kombination aus herzhaft-bitterem Rucola mit süßen Himbeeren und leicht säuerlichen Orangen sehr, sehr gerne und vor allem für den Sommer ist das ein schnelles Gericht, das sich in wenigen Minuten zubereiten lässt.


Selbst als Kind mochte ich übrigens schon Salat und habe verdutze Blicke im Restaurant geerntet, wenn ich als Siebenjährige einen Salat statt den Mickey-Mouse-Teller bestehend aus Schnitzel mit Pommes bestellt habe. So, nun genug aus dem Nähkästchen geplaudert, hier folgt mein Rezept für einen veganen Sommersalat, der in unter zehn Minuten zubereitet ist.

Man nehme:

- 250 g Rucola
- 200 g frische Himbeeren
- 1 große Orange
- 1 Handvoll Walnüsse
- 2 EL Agavendicksaft (oder Honig, dann aber nicht mehr vegan)
- 1 EL Olivenöl
- 20 ml Gemüsebrühe (z. B. Klare Bio-Gemüsebrühe von GEFRO Balance*)
- 100 ml (frisch gepressten) Orangensaft
- Salz und Pfeffer


So wird's gemacht:

1. Rucola und Himbeeren waschen und in eine große Schale geben.

2. Orange schälen und in dünne Scheiben schneidet und zusammen mit den Walnüssen mit zum Salat geben.

3. Für das Dressing mischt ihr Agavendicksaft, Olivenöl, Gemüsebrühe und Orangensaft und schmeckt es ab. Kurz vor dem Servieren gebt ihr erst das Dressing zum Salat. Alles gut durchmengen.


Wie steht ihr zu Salat? Absolutes Must-Have oder ein überflüssiges Übel, denn ihr wollt lieber etwas "Richtiges" essen statt am Salatblatt knabbern? Auch wenn es für mich kein Thema ist, Salate müssen nicht immer vegan oder vegetarisch sein. Fleischliebhaber können ihr Gemüse ganz fix mit etwas Thunfisch, Bio-Hähnchenbrust oder geräuchertem Schinken verfeinern. Ich freue mich auf eure Meinungen in den Kommentaren.


Alles Liebe
eure Anne <3

* Dieser Post wurde von GEFRO gesponsert und enthält Werbung. Meine Meinung bleibt davon selbstverständlich wie immer unberührt. Vielen Dank für die nette Zusammenarbeit.

  Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentare:

  1. Der Salat sieht ja echt lecker aus! Rucola mag ich nur leider gar nicht ... aber so ein bisschen Feldsalat passt dazu bestimmt auch gut. Ich hatte Anfang des Jahres allerdings einen kleinen "Orangen-Unfall" und bin damit nun immer etwas vorsichtig.

    Mittlerweile esse ich gern mal einen Salat zum Mittagessen. Wenn es nicht gerade Eisbergsalat ist, wird man ja auch schön satt und kann sich alles frisch und nach Lust und Laune zusammenstellen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Anne,
    dein Salat sieht super aus! Mein würde sich sofort darauf stürzen. Ich bin leider auch nicht so ein Rucolaesser... Wie haben dir die Gefroprodukte denn gefallen? Ich habe sie auch getestet und für super befunden. http://www.kochzeremoni.blogspot.de/2015/06/gefrobalanceglutenfrei.html

    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  3. Dein Salat hört sich lecker an. Ich liebe Rucola in Kombination mit Frucht. Ich glaube ich weiß, was es heute Abend noch gibt ;) müsste noch Rucola da haben.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen