Freitag, 11. April 2014

Let’s start a project! | Oder warum ich 100 glückliche Tage brauche!


Vor etwa einem Jahr war meine größte Angst, dass ich nach meinem Bachelor-Studium keinen Master-Platz bekomme & ich nicht weiterstudieren kann. Wie ihr wisst, wohne ich in Berlin & ich war nicht bereit, in eine andere Stadt umzuziehen. Nun flatterte im August letzten Jahres ein Brief in den Briefkasten, der die kommenden zwei Jahre auf den Kopf stellen würde.

Ich bekam eine Zusage für einen sehr begehrten & angesehenen Studiengang. Jedoch fast 200 Kilometer entfernt von meinen geliebten eigenen vier Wänden. In Leipzig. Eine machbare Distanz, aber trotzdem keine schöne. Ein Kompromiss musste her. Während der Vorlesungszeit setze ich montags in den Zug oder Bus & fahre zum Studieren nach Leipzig. Ich habe dort ein sehr günstiges WG-Zimmer gefunden & schlafe dort drei Nächte. Donnerstagnachmittags geht es dann zurück in die Hauptstadt. Nach Hause. & das Woche für Woche. Leipzig ist einer wunderschönen Stadt, an der jedoch mein Herz nicht hängt. 

Was bleibt ist das Gefühl, nirgend ganz zu sein. 


Das erste Semester ist bereits geschafft und das zweite hat diese Woche begonnen. Genau an dieser Stellen kommt das Projekt #100happydays ins Spiel. In genau in 100 Tagen ist das zweite Semester im Prinzip geschafft. Die Semesterferien habe ich nämlich frei. Keine Hausarbeiten, Projekte oder Klausuren. Dafür habe ich den Stress genau in den kommenden Wochen & Monaten. Das heißt für mich, dass ich in genau 100 Tagen nicht mehr wöchentlich pendeln muss, sondern für knapp drei Monate zu Hause sein kann. Für mich eine Herzensangelegenheit.


Um die Zeit bis zum 19. Juli zu überbrücken, poste ich auf Instagram jeden Tag ein Foto. Darauf wird etwas zu sehen sein, das mich glücklich macht. Klingt einfach oder? Doch die Wirkung könnte umso größer sein & darauf hoffe ich. Ich bin noch etwas skeptisch, ob ich es wirklich schaffe, jeden Tag ein Motiv zu finden & zu fotografieren. Aber ich probiere es einfach aus.


Auf Instagram findet ihr mich unter frischverliebt, meine Bilder unter den Hashtags #100happydays und #100happydaysbyanne. Mehr allgemeine Infos zu dem Projekt findet ihr hier.

Der heutige Post ist wohl der persönlichste, den ich hier bisher veröffentlicht habe. Wie findet ihr die Idee? Habt ihr vielleicht Lust zu machen? Dann schreibt mir unbedingt, dann folge ich euch.

Liebste Grüße,

Anne <3

Kommentare:

  1. Liebe Anne, ich habe gerade deinen Post zu deinem Projekt "100 happy days" gelesen - super tolle Idee! Es wird bestimmt nicht immer einfach sein, aber du schaffst das bestimmt, ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen :-) Ein Lob auch an deinen Blog, ich mag wie du schreibst (klingt irgendwie komisch :-D). Falls es noch keiner getan hat würde ich dich gerne für den Liebster award nominieren http://www.ramonasbaeckerei.blogspot.de/2014/04/liebster-award.html
    Liebe Grüße Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ramona, vielen Dank für deine netten Worte. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank auch für die Nominierung. Ich habe zwar bereits zwei Awards erhalten, bin aber noch beim Beantworten. Es gibt demnächst, dann einen großen Fragen-Antworten-Post von mir. Deine Fragen beantworte ich dann auch gerne.
      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen